Logitech MX518 Legendary

Sie ist angekommen aus Fernost. Die Logitech MX518 Legendary. Test folgt, erst wird gespielt!

Nun war die Maus am Gamingtisch zuhaus. Sie wurde getestet in Games wie PUBG, FC5 und zur Bildbearbeitung. Die Maus kommt in einer schlichten aber bekannten Verpackung von Logitech G. Die Größe ist der „alten“ MX518 gleich. Das Kabel ist lang und etwas länger dafür aber dünner als bei der Originalen. Schade das Kuper und Gummi gespart wurde, um hier wertiger zu sein oder genauso wie das Original.

Logitech MX518 Legendary

Logitech schafft es auch bei der Haptik der Maus nicht an das Original ranzukommen. Klar ist der neue Sensor 16k DPI bombe ABER LEIDER ist der „Klicke“ wobei egal ob rechts oder links, einfach nur schlecht. Schwammig und billig fühlt es sich an und das drehen am Rad ist nicht besser. Schade Logitech hier orientiert euch leider nicht an dem perfekten Original.

USB Anschluss geht in Ordnung nur halt das Plastikumantelte Kupfer ist sehr dünn und lässt mich immer aufschrecken wenn ich die Maus vom PC abziehen möchte.

Die MX518 von 2015 ist immer noch als meine Büromaus am Platz und läuft wie ne Flunda. So wird es weiterhin auch sein. Die MX518 von Logitech in der Legendary Version wird wohl in der Bucht verschwinden und meine geliebte Logitech g502 Proteus Spectrum darf wieder in den Einsatz.

Kind-im-Manne-Fazit:
Ok ist die MX518 Legendary aber kein echter Ersatz für das Original. Das Original ist nun mal das Original. Meiner Tochter ist es sogar egal, sie kann man besten mit dem Trackpad arbeiten, süß.

Logitech MX518 Legendary
Gerade ausgepackt, schon erstaunt über das dünnste USB Kabel